Kulturjob: Media Relations Manager/Sprecher*in (m/w/d)
k360 kulturservices
Weitere
Media Relations Manager/Sprecher*in (m/w/d) 
Bewerbungsfrist bis:
01.11.2021 
Tätigkeitsbeginn:
Datum: 01.02.2022
Name Inserent/in:
Komische Oper Berlin 
Über Inserent/in:
Die Komische Oper Berlin ist eines der drei großen Berliner Opernhäuser und gilt als wegweisend in Sachen innovatives Musiktheater. Die Abteilung Kommunikation & Marketing besteht aus einem engagierten Team von zehn Mitarbeiter*innen, das modernes Multi-Channel-Kulturmarketing mit aktuellen Marketingtools und -ansätzen entwickelt und umsetzt. Zum Start der Intendanz von Susanne Moser und Philip Bröking wird die Abteilung neu aufgestellt. 
Beschreibung der Tätigkeit:
Das haben wir zu bieten.
- Eine anspruchsvolle, innovative und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem agilen Team,
- eine offene und dynamische Arbeitskultur mit Eigenverantwortung als Teil der Abteilung Kommunikation & Marketing und
- eine enge Zusammenarbeit mit dem Intendanz-Team.

So bringen Sie sich ein.
- Sie repräsentieren und verantworten die Außendarstellung der Komischen Oper Berlin in klassischen und neuen Medien als Sprecher*in, organisieren die Kontaktaufnahme und –pflege mit und von Journalist*innen und Redakteur*innen in allen Medienkanälen, organisieren und betreuen Pressetermine.
- Sie begleiten die künstlerische und kulturpolitische Linie des Intendanz-Teams.
- Sie generieren Berichterstattungsanlässe (Agenda Setting), entwickeln, steuern und realisieren Meldungen, Inhouse Content sowie Statements und platzieren das Opernhaus und die künstlerischen Teams in Interviews, Podcasts, Talkshows, auf Twitter und in Videoformaten— online wie offline und regional bis international.
- Sie sind mitverantwortlich für die crossmediale redaktionelle Aufbereitung und Visualisierung sowie die digitale Umsetzung aller von uns generierten Inhalte für unterschiedliche Medien und Zielgruppen.
 
Bereich:
Öffentlichkeitsarbeit
Beschreibung der Anforderung:
Das bringen Sie mit.
- Ein abgeschlossenes Studium, idealerweise mit dem Schwerpunkt Journalismus /Marketingkommunikation, Geisteswissenschaften,
- mehrjährige Berufserfahrung in der Pressearbeit für eine Kulturinstitution oder
- mehrjährige Berufserfahrung als Journalist*in/Redakteur*in im Feuilleton,
- umfassende Kenntnisse der regionalen, nationalen und internationalen Presselandschaft, belastbare Pressekontakte (sowie Verständnis medialer Wirkungszusammenhänge),
- ein tiefes Verständnis von Strukturen und Abläufen in Redaktionen (idealerweise praktische Erfahrung in diesem Bereich),
- eine gute Schreibe und Erfahrung in der Erstellung von Texten für unterschiedliche Medien und Zielgruppen,
- eine ausgeprägte Hands-on-Mentalität,
- ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit, Organisationstalent und Fähigkeit zu priorisieren, Loyalität und Teamfähigkeit,
- sehr gute Englischkenntnisse,
- gute Kenntnisse von digitalen Kommunikationskanälen, Digital Asset Management Systemen und Content Management Systemen sowie
- Begeisterung für Musik und Theater, idealerweise Kenntnis über theatertypische Strukturen/ Abläufe und
- gute Kenntnisse der Berliner Kulturlandschaft.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des NV-Bühne.
 
[neu]
Home-Office Möglichkeiten:
ein paar Tage je Woche
Ort:
Deutschland
PLZ: 10117
Ort: Berlin
Bewerbung erwünscht per:
Online
Kontakt:
Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit Ihrer Gehaltsvorstellung sowie einer Textprobe bis zum 01. November 2021. Ihre Unterlagen richten Sie bitte an

Stiftung Oper in Berlin
Personalservice/Bewerbermanagement
Am Wriezener Bahnhof 1, 10243 Berlin

oder online: www.oper-in-berlin.de
https://short.sg/j/12505012

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte fügen Sie eine Kopie des Schwerbehindertenausweis oder der Gleichstellung bei). Eingereichte Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wen ein ausreichend frankierter Umschlag beigefügt wurde. Bewerbungen per Email sind erwünscht. Bitte beachten Sie dabei, dass die Dateigröße 2 MB nicht überschreitet und alle Unterlagen möglichst in einem PDF Dokument zusammengefügt werden (1 Anhang). Fahrtkosten zu den Bewerbungsgesprächen können leider nicht erstattet werden.
 
Link für weitere Info: