VADA - Verein zur Anregung des dramatischen Appetits
Neokubofuturistisches Literaturtheater für Cafés und Wirtshäuser
k360 kulturservices
Theater/Musiktheater
Sub-Headline:
Nichts als die reine Wahrheit 
Bereich:
Sprechtheater
Bild:
PRAWDA
Beschreibung:
VADA verarbeitet Erinnerungen aus dem sowjetischen GULAG von Lew Rasgon, Jewgenija Ginsburg, Lew Kopeljew, Alexander Solschenizyn, Artur London, Anne Applebaum, Orlando Figes und Vinko Bernot.

Das Publikum wird gemeinsam mit den DarstellerInnen nach Artikel 58, Teil 1 des Strafgesetzbuches der UdSSR von 1926 verurteilt und für gefühlte 10 Jahre (tatsächlich 60 Minuten) in ein sibirisches Arbeitslager des GULAG verschickt. Im Zentrum des Theaterstücks stehen die Demonstration der absurden Willkür des Stalinschen Unrechtssystems – in dem eine Geste, ein Wort, ein Buchstabe über Leben, Leid oder Tod von Millionen unschuldiger Menschen entscheiden konnte – und die Erinnerung an seine Opfer.
 
Aufführungsumgebung:
Indoor
Hauptzielgruppen:
Jugendliche
Erwachsene
Senioren
Anzahl mitwirkender Personen:
2 
Programmdauer (in Minuten):
60