WORTWERFT - Intermedialer Literaturverein
Intermedialer Literaturverein
k360 kulturservices
Literatur/Autoren
AM ENDE IST DER ANFANG IM FLUSS
0 aktuelle Termine 
Sub-Headline:
Die Kunst des Wartens 
Bereich:
Lyrik/Aphorismus
Bildende Kunst
Bild:
AM ENDE IST DER ANFANG IM FLUSS
Beschreibung:
Eine Malerin, vier LiteratInnen, eine Fotografin, ein Videokünstler, ein Handwerker und die BesucherInnen gestalten gemeinsam ein Bild und nutzen den Bahnhof als Raum des Wartens und spontanen Geschehens.

TERMINE
Eröffnung: 30. Juni 2012, 19 Uhr
Projektwoche: 2.7. bis 6.72012 (14-17 Uhr)
Finissage: 21.7.2012, 19 Uhr


Eine Woche lang legen KünstlerInnen und BesucherInnen zu den Öffnungszeiten aus mitgebrachten Papiermaterial und „Wortwerft“-Texten eine 80qm große Collage am Bahnhofsboden. Die fertige Collage wird dann mithilfe von Lösungsmitteln und den im Papier vorhandenen Farben zu einem neuen Bild vermalt und mit einer Plexiglasplatte bedeckt, sodass das Bild begehbar wird. Der Entstehungsprozess wird fotografisch festgehalten und bei der Finissage präsentiert. Ebenfalls präsentiert werden die mikroskopischen Videoaufnahmen, die dem Publikum Einblick in die Einzelteile des Gesamtwerks geben. Mit Lesungen der eigens produzierten Lyrik eröffnen und schließen die AutorInnen der „Wortwerft“ das Projekt „Am Ende ist der Anfang im Fluss“. BesucherInnen der Finissage können ein Stück des Gesamtkunstwerkes erwerben und mit nach Hause nehmen.

Der eigens angelegte Blog „flusswarten“ (http://flusswarten.wordpress.com/) lädt alle Interessierten ein den Entstehungsprozess des Kunstwerks auch von zu Hause mitzuverfolgen und bei spontan ausgerufenen Aktionen innerhalb der Projektwoche mitzumachen.
 
Aufführungsumgebung:
Indoor
Hauptzielgruppen:
Kinder
Jugendliche
Erwachsene
Senioren
Benötigte Technik
(vom Veranstalter zu stellen):
Tontechnik
Lichttechnik
Videobeamer