VADA - Verein zur Anregung des dramatischen Appetits
Neokubofuturistisches Literaturtheater für Cafés und Wirtshäuser
k360 kulturservices
Theater/Musiktheater
Sub-Headline:
Die größten polaren Abenteuer 
Bereich:
Sprechtheater
Bild:
EIS
Beschreibung:
Drei prominente Polfahrer treffen unerwartet in einer Hütte an der zugefrorenen Küste von Novaja Zemlja aufeinander und haben sich nach monatelanger Abgeschiedenheit von der Zivilisation eine Menge zu berichten. Das Publikum erlebt bei Minustemperaturen im Kremlhoftheater die Faszination und Verhängnisse des ewigen Eises am eigenen Leibe.
Mit Tagebuchaufzeichnungen und Expeditionsberichten von Valerij Albanov, Roald Amundsen, Johann Haller, Hjalmar Johansen, Otto Krisch, Fridtjof Nansen, Julius Payer, Robert Scott, Ernest Shackleton und Frank Worsley.

«Die Winter im Norden sind eine Heimsuchung, eine Plage. Die Luft ist zäh vor Kälte und macht die Gesichter welk, die Augen tränen, die Nasen fließen und die Haut zerspringt. Die Erde ist dort wie blinkendes Glas und der Wind wie stechende Wespen. Wen es in den Norden verschlägt, der sehnt sich vor schmerzhafter Kälte danach, ins Höllenfeuer einzugehen.» Quazwini, 12. Jhdt. (cit. nach Christoph Ransmayr: Die Schrecken des Eises und der Finsternis. Frankfurt/Main 1987. S. 179)
 
Aufführungsumgebung:
Indoor
Outdoor
Hauptzielgruppen:
Jugendliche
Erwachsene
Anzahl mitwirkender Personen:
3 
Programmdauer (in Minuten):
50 
Anforderungen Bühne:
Das Stück wird in der Wintersaison in eisiger Umgebung gezeigt. Z.B. Zelte, Hütten. 
Benötigte Technik
(vom Veranstalter zu stellen):
Stromanschluss & Beheizung