theatercombinat
experten der sprache und extremisten des theaters
k360 kulturservices
Theater/Musiktheater
phèdre /racine und seneca
0 aktuelle Termine 
Sub-Headline:
racine im ring, seneca im raum 
Bereich:
Sprechtheater
Bild:
phèdre /racine und seneca
Beschreibung:
racine im ring, seneca im raum - absolutismus und ende der römischen republik
ein boxring als austragungsort der konflikte um staat, territorium, körper, freiheit und liebe. absolutes maß der sprache racines, unmaß der körper. die darsteller sind bis auf eine akteurin um die 60 jahre. sie agieren nackt. geschichte von leben und theater.

um den boxring gruppiert sind zuschauergruppen, die sich gegenseitig beobachten und den verlauf der racine´schen tragödie verfolgen. dieser raum wird von den akteuren durchschritten, choreografiert, zersetzt mit textpassagen der „phaedra“ von seneca.

die körpermaterialien reichen von performancepräsenzen, den über sprechen deformierten körper, barocktanz mit seinem rigiden höfischen, androgynen körperbild, bis zu boxkampf und ringen als zwei- oder dreikampf. die körper stürzen sich in körperdisziplinen und repräsentationsformen, reißen sich die haut auf durch sprache.

im jonglieren unterschiedlicher produktionsformen und raumregimes entsteht der zwischenraum für die zeugenschaft des zuschauers, für ein verfolgen der produktion von sprache, verhältnissen und körperoberflächen, bei gleichzeitiger sichtbarkeit und anwesenheit des zuschauers, seines körpers und seines habitus. die klassische einheit von zeit, ort und handlung als dispositiv zeitgenössischer performance.


konzept, raum und regie claudia bosse, phèdre frederic leidgens, hippolyte serge martin, thesée armand deladoëy, oenone/aricie véronique alain, théramène/extraits de sénèque lou castel, panope/ismène/extraits de sénèque marie-eve mathey doret, production/assistanat gaël grivet, recherches dramaturgiques / assistanat andreas gölles, lumières jean-michel broillet, entrainements lutte daniel chardonnens, cours danse baroque dora kiss entrainements boxe virginie van de putte, cours tango mariella casabonne-bach, entraînements yoga sandra piretti eine koproduktion von théâtre du grütli, association genèveberlin und theatercombinat. mit freundlicher unterstützung von der stadt genf (département de l'Instruction publique), der loterie romande, der fondation leenaards, der fondation ernst gohner.

dossier www.grutli.ch/ddp/phedre.pdf, weitere informationen unter www.theatercombinat.com
 
Aufführungsumgebung:
Indoor
Hauptzielgruppen:
Jugendliche
Erwachsene
Senioren
Anzahl mitwirkender Personen:
15 
Programmdauer (in Minuten):
150