SlowForward
bewegungsabläufe in extremer zeitlupe
k360 kulturservices
Allgemeine Daten
SlowForward
Name:
SlowForward
Künstlerische Tätigkeit:
Theater/Musiktheater
Tanz
Medienkunst

Biographie:
SlowForward entwickelte sich aus dem Projekt (9X9) der Choreografin Christine de Smedt (Museumsquartier, Wien). beginnend mit aktionen im öffentlichen raum (einkaufszentren, -strassen), mit der idee eine gegenposition zum allgegenwertigen „einkaufsstress“ zu bilden, aus diesen experementen bildete sich SlowForward.

Aktiv seit:
2002

Über ...
Sub-Headline:
bewegungsabläufe in extremer zeitlupe 
Beschreibung allgemein:
SlowForward bedient sich alltäglicher bewegungen die extrem verlangsamt von jedem einzelnen performer/Innen individuell dargestellt werden d.h. der authentische, durch die persönliche biographie geprägte körper tritt in den dialog mit seiner gegenwärtigen umgebung.
jedes bild ist nicht alleinige ursache, sondern nur eine bedingung unter anderem dafür, dass das nächste bild entsteht; so wie aus jeder begebenheit und wahrnehmungssituation unseres lebens die ausgangssituation für darauf folgende begebenheiten entsteht.
es ist eine art baukasten mit ganz einfachen bausteinen, aber mit stets wieder überraschenden ergebnissen. es geht um die masse und das individuum, um alltägliche bewegungen und um das theater. schlichtheit und volumen führen zu außergewöhnlichen resultaten, die anders aussehen als eine tanzaufführung und die doch im wesentlichen eine choreografie sind.
 
Tanz
Typ:
Tanzgruppe
Anzahl Mitglieder: 13
Tanzstil:
Zeitgenössischer Tanz
improvisation/performences
Ausbildung (falls Solotänzer):
SlowForward
Geboren am: 31.10.2002
In: museumsquatier halle G
Staatsbürgerschaft: Österreich
Geburtshilfe: christine de smedt mit 9X9
Mobil: 0699 811 46 082
E-Mail: SlowForward@art-dept.info

Ausbildung

2002/11 auslagen eines geschäftslokales in der kaiserstrasse „9X9Remixed“ – Institut für Wohnbau + Entwerfen TU Wien. Ein work in progress – projekt „reycicled & remixed“
2003/06 F13 Stephansplatz „9Xnein“-- Das Kürzel F13 steht für das Experiment, frech zu sein und sich dafür ungewohnte Freiräume zu erobern.
2004/08 F13 Rathausplatz „9Xnix“
2004/10 AugartenStadt „9Xschrein“ Aktionsradius Augarten: „Stadterhebung von unten“
2005/04 Haus der Begegnung Leopoldstadt „9Xeindruck“
2005/05 Währinger Gesundheitsstrasse „9organe“
2005/05 F13 Burggarten und Schönbrunn Gloriette „ninetimesno“
Studienbegleitende Tätigkeiten
2005/06 Kino Purkersdorf „sehen/hören/schmecken“
2005/09 Türkenschantzpark Montmatre festival“ „eindruck“
2005/10 Mel-art Galerie Hägelingasse 5/6A, 1140 Wien „körperfetzen“-- Von Oben bis Unten. Teile Körper Mensch Antonia Petz – Skulptur Zeger van Soest – Malerei
2005/12 Museumsquatier Wien referat mozart 2056 „amadea_M“
2006/01 margaretenplatz-museumsquartier F13-faschingsumzug "KO ist auch OK",
 
Referenz-Spielorte:
Beruflicher Werdegang

2006/03 a bar shabu Wien referat Mozart 2056 amadésaster “ein tag im leben des herrn M”
2006/04 cabaret renz experimentenhaus „9Xsounds“
2006/07 cafe carina Gürtel Wien „sofafiwa“ gefühlsimprovisation: sound text bewegung
2006/11 carinas die 2te „sofafiwa & friends = amadésaster“
2006/09 theater akzent referat mozart 2056 „mozart in arbeit“ „sofafiwa“
2006/10 F13 Stephansplatz „9Xstenzl“ www.F13.at
2006/11 Gefängnisskirche Stein a. d. Donau „sofafiwa“ „wie-die-tiere“

2007/04 F13 Ringstrassengalerie
2007/04 7ARTS: pieses ’07 - 2zeit Schwechat „tick-tacktick“ dieKrankenDANKEN
2007/07 F13 vor Schönbrunn / AUGUSTIN-fest „F1 goes F13“ + „kinderwagensoundsystem“

2008/ 17. mai 21:45 uhr soho in ottakring „black & with“ ecke grundsteing. / brunneng.
2008/25.05 OKTO-TV live-pervormace zur diskusion über F13
2008/ 13. juni F13 gausplatz 15:00 – 16:00 uhr „tägliche SIESTA“
ab 16:00 uhr „follow me“:
Gemeinsames Flanieren durch die AugartenStadt:
Angeleitet von SlowForward bewegen sich die BewohnerInnen der AugartenStadt in Zeitlupentempo vom Gaussplatz über die Jägerstraße zum Wallensteinplatz und über die Wallenssteinstraße, Klosterneuburgerstraße zurück zum Gaussplatz. Die ungewohnte Langsamkeit ist eine Chance, die Stadt ganz neu zu entdecken!



Sprachkenntnisse
Körpersprache, soundexperimente, texte

Sonstige Kenntnisse
Improvisation, koordination, relativierung von zeit, projektionen