Maria Waldinger
Raw Matters-ein ungeschliffener Performanceabend
k360 kulturservices
Allgemeine Daten
Name:
Maria Waldinger
Künstlerische Tätigkeit:
Tänzerin
Choreographin

Biographie:
Maria Waldinger (geb. 1980 in St.Pölten)ist als Tanz- und Performancekünstlerin und Tanzpädagogin tätig.
2006 erhielt sie ihren Bachelor of (honours) am Trinity Laban Conservatoire for Music and Dance in London.
Im Zuge der Graduation am Laban Conservatoire, London, präsentierte sie ihre Abschlussarbeit. Danach verbrachte sie mehrere Monate in Neuseeland, wo sie im Rahmen eines Choreolabs mit der "Footnote Dance Company" und der Improvisationskünstlerin Julliet Shelley arbeitete.
Als Performerin tanzte sie u.a. für Angela Woodhouse, Franzisko Camacho, Deborah Hazler, Gisela Heredia und Alva Helga Stromberger.
Als Choreographin organisierte Maria 2008 im Dialog mit der bildenden Künstlerin Gertraud Walcher, zwei Performanceabende im Kunstraum Mölkerei, Mödling. Dort präsentierte sie ihr Stück „Alltag/Traum“ (Performance und Video).
Zusammen mit Deborah Hazler und Nanina Kotlowski gründetet sie Anfang 2011 den Kunst-und Kulturverein Raw Matters-ein ungeschliffener Performanceabend.
Momentan arbeitet sie an einem längerfristigen, choreographischen Konzept “ein Ausschnitt...” wovon sie im Rahmen von "Raw Matters" zwei Ausschnitte präsentierte.

Seit 2001 ist sie als Tanzpädagogin tätig und gründete 2009 mit ihrer Kollegin Nina Steinschaden eine Jugendompany und schließlich 2010 die Tanzstelle-ein Studio für Tanz-und Bewegungskultur mit dem Ziel junge, aufstrebende TänzerInnen und Künstlerinnen zu fördern. Sie ist unter anderem als künstlerische Leiterin des Ausbildungsprogramms der "Tanzstelle" tätig.

Seit 2011 ist sie Mitglied , als Tänzerin bei dem Performancekonzept "Vilas con Krilas" der Video-und Soundkünstlerin und Choreographin Alva Helga Stromberger. Im Frühling 2013 hatte das Stück "The next Generation" von Alva Helga Stromberger im Kunstraum 3EVaningen in Göteborg, Premiere.

Aktiv seit:
2001

Geburtsjahr:
1980

Über ...
Sub-Headline:
Raw Matters-ein ungeschliffener Performanceabend 
Beschreibung allgemein:
Plattform für Tanz, Choreographie und Performance 
Tänzerin
Kategorie:
Zeitgenössischer Tanz
Ausbildung:
2003-2006 Dance Theatre, Laban Center London (Trinity College/City University)-Abschluss: BA (hons)

2000-2003 Studium der Psychologie, Universität Wien

2001-2003 Tanzausbildung, moveon dance center, Wien

1996-2010 Choreolabs/Workshops: Andrew Haarwood, William Forsythe, Lea Anderson Janet Panetta, Bruno Caverna, David Zambrano, , Benoit Lachambre, Jennifer Lacey, Jill Clark, Joe Alegado, Milton Myers, Risa Steinberg, Frey Faust, Vanessa Andrada, Storm, Jeremy Nelson, Claire O´Neil, Russel Adamson, Nienke Reehortst&Mikel Aristegui,...
 
Referenz-Auftritte
(Compagnien, Spielorte):
2011 FILTER (work in progress), Choreographie: Gisela Elisa Heredia, Tanztag2011, Werk, Wien

2011 "EIN AUSSCHNITT...4.4" (work in continuing progress), Choreographie: Maria Waldinger, Raw Matters4.4, Weberknecht, Wien

2010 FEMINA ENERGETICA, Kurzfilm,
Regie: Alexandra Schneider, Viennale, Gartenbaukino, Wien

2010 EIN AUSSCHNITT...21.9 (work in continuing progress), Choreographie: Maria Waldinger, Raw Matters21.9, Aera, Wien

2009 MUSTER, Foto-Text-Performance für PENG!Austrian Magazin for Fashion and Photography, Idee und Text: Ursel Nendzig, Fotografie: Stefan Knittel, Choreographie und Tanz: Maria Waldinger, Ragnarhof, Wien

2009 PROTOTYPE, Choreographie: Deborah Hazler, Tanzhotel und WUK, Wien

2008 ALLTAG/TRAUM, Choreographie: Maria Waldinger, Mölkerei, Mödling

2008 IN MY DREAM, Kurzfilm, Choreographie/Regie: Maria Waldinger, Video/Schnitt: Peter Waldinger, für Choreographic Captures

2007 PASS THE DANCE, Idee/Choreographie: Julliet Shelley, Cuba Street, Wellington, New Zealand

2006 FINE LINE 2, Choreographie: Angela Woodhouse, Bonnie Bird Theatre, London

2005 EXISTENTIAL DIVIDE, Choreographie: Franzisco Camacho, Laban Theatre, London

2005 FINE LINE, Choreographie: Angela Woodhouse, Laban Theatre, London

2004 NIGHT JOURNEY and CRUZIFIXUS, Choreographie: Martha Graham, Künstlerische Leitung: Susan Sentler, Laban Theatre, London

2003 TANZ DER SINNE/LIVING TREE, Multimedia-Tanz-Performance, Künstler/Choreograph: Heinz Baier, Lech/Zürs am Arlberg, Am Himmel, Wien
 
Choreographin
Bereich:
Moderner Tanz
Zeitgenössischer Tanz
Performancekunst
Ausbildung:
2007 Choreolab with footnote dance company,director: Deidre Tarrant, couching: Jeremy Nelson, Claire O´Neil, Wellington, New Zealand

2003-2006 BA(hons) Dance Theater, Laban Center London, Trinity College/City University London
 
Referenz-Choreographien:
Seit 2010 EIN AUSSCHNITT...Konzept/Idee: eine Serie ungeschliffener Performance-Ausschnitte in continuing progress: zum Ausprobieren roher Performancestrategien basierend auf "Raw Matters" und im Rahmen von "Raw Matters"-ein ungeschliffener Performanceabend.
Ein Ausschnitt...21.9 im Aera
Ein Ausschnitt...4.4 im Weberknecht

2011 FREAKSHOW,LIVING DOLLS performt von der TanzstelleCompany
2010 A TRIBUT TO TARANTINO performt von der TanzstelleCompany
2009 MUSTER Foto-Text-Performance für PENG!Idee: Nendzig U. in Kooperation mit Nendzig U.(Text) und Knittl S. (Fotografie)
2008 ALLTAG/TRAUM, Modlkerei, Mödling
2008 IN MY DREAM als Kurzfilm für Choreographic Captures.Schnitt: Peter Waldinger
2006 IN MY DREAM als Performanceinstallation at Laban Center, London
2010
 
Referenz-Aufführungsorte:
AERA Wien; WEBERKNECHT Wien: PORSCHE Halle, Zell am See; Halle Linz; Laban Center (sitespecific, London)