Eva Maria Schmid
Das Leben ist ein Fest, das gefeiert werden muss!
k360 kulturservices
Allgemeine Daten
Eva Maria Schmid
Name:
Eva Maria Schmid
Künstlerische Tätigkeit:
Schauspielerin
Musikerin
Sängerin
Weitere

Biographie:
Als Kind nach außen hin sehr brav gewesen, heimlich aber sehr viel Unfug im Kopf gehabt und mit viel Freude an der Natur aufgewachsen. Fantasie ohne Grenzen, Anpassungsfähigkeit und viel Leidenschaft entwickelt. Die Liebe zum Theater erwachte schon früh und ist seither immer weiter gediehen ... und Vieles ist im Werden.

Aktiv seit:
2002

Geburtsjahr:
1945

Über ...
Sub-Headline:
Das Leben ist ein Fest, das gefeiert werden muss! 
Beschreibung allgemein:
Meine Liebe gehört dem Erzählen von Geschichten, und als Darstellerin stehe ich in ihrem Dienst - aus Freude am Erleben und Spielen! 
Schauspielerin
Erfahrung bzw. Interesse:
THEATER/MUSIKTHEATER
      Sprechtheater
      Tanztheater
      Musiktheater
      Improtheater
FILM
Rollenalter:
von: 40     bis: 60
Körpergröße in cm:
160 
Konfektionsgröße:
M
Haarfarbe:
Blond
Ethnische Herkunft:
Europäisch
Ausbildung:
Schauspieldiplom am Prayner Konservatorium,
Bühnenreifeprüfung der Paritätischen Prüfungskommission
 
Fremdsprachen:
Französisch, Englisch 
Referenz-Auftritte
(Rollen, Ensembles, Spielorte):
THEATER:

Auftritte an verschiedenen Wiener Bühnen wie Burgtheater, Volkstheater,
Schauspielhaus, Off Theater, Theater Drachengasse, Theater Center Forum, Schubert Theater, Theater im ersten Stock, Brandlhof, Bühne Weinviertel, Kaisermühlner Werkl, Festwochen- und Bezirksfestwochenveranstaltungen ...

2013:
U. Eco/Frankl, Der Name der Rose, Inquisitor (Pfeiffer, Viertelfestival, Erlebniskeller Retz)
A. Schnitzler, Reigen, Dichter (Pfeiffer, Konzerthaus Weinviertel)

2012:
v. Hofmannsthal, Jedermann, Der Tod (Newerkla)
R.I.P. letzte Fragen nach Frisch, Fragebogen und Texten des lat. Requiems (Randl/Pfeiffer)
Einladung zum Beijing Fringe Festival mit Savannah Bay (M. Duras, Madeleine, Pfeiffer)
C. Bosse, designed desirs.was also tun?

2011:
C. Bosse, dominant powers.was also tun?, Chor der Alten
M. Duras, Savannah Bay, Madeleine (Pfeiffer)

2010:
B. Strauß, Die eine und die andere, Lissie
Genet, Die Zofen, Die Gnädige Frau
Unter der Oberfläche, Film von Dennis Iwan
Lesungen mit Texten und Lyrik von P. Celan, E. Fried, E. Jelinek,
R. M. Rilke, G. Trakl, R. Walser

2009:
Symmetrien des Abschieds, Burgtheater
Die Reifeprüfung, Carls Mutter, Volkstheater
Loriotprogramm m. Günter Tolar
Orwell, Die Farm der Tiere, Textinstallation von J. Randl
Shaffer, Equus (Pfeiffer)

FILM:

2012:
"Königin", Satirischer Spielfilm - Hauptrolle "Helene" (Film von Jo Danieli über Generationenkonflikte und das Bienensterben, 75 Min.)

2011:
Imagefilme von Joan Gavrilowitsch
„Arbo“, Satischer Spielfilm - Rolle der kindhaften Tänzerin (Film von Jo Danieli featuring "Naked Cinema" nach Sally Potter, 75 Min.)

THEATER / 2008 und früher:

Albee, Wer hat Angst vor Virginia Woolf, Martha
Dürrenmatt, Der Besuch der alten Dame, Claire Zachanassian
Ensler, Vaginamonologe
Fosse, Sommersdag, Die ältere Frau
Handke, Publikumsbeschimpfung
Hochhuth, Effis Nacht, Monolog
Kroetz, Maria Magdalena, Mama
Kushner, Angels in America, Hannah
Molnar, Liliom, Frau Muskat
O’Neill, Eines langen Tages Reise in die Nacht, Mary
Phaedra im gleichnamigen Stück von Racine
Richter, 7 Sekunden, Laura Bush
Schiller, Maria Stuart, Elisabeth
Shaffer, Laura und Lotte, Laura
Shakespeare, Die lustigen Weiber von Windsor, Frau Page
Schnitzler, Anatol, Gabriele
Lesungsprogramme wie „Nimm’s Leicht!“, „HerbstZeitLos“ ...