KulturRaum Neruda
Kultur braucht Raum.
k360 kulturservices
Allgemeine Daten
KulturRaum Neruda
Name:
KulturRaum Neruda
Veranstaltungen in folgenden Kunst & Kulturbereichen:
Tanz
U-Musik
Volkskultur
Medienkunst
Festival-Veranstaltungen:
Ja
Beschreibung: 100% Singer-Songwriterinnen

Alljährlich wird am 8. März an vielen Orten der Welt der Internationale Frauentag gefeiert. NERUDA erweitert diesen besonderen Gedenktag für die Rechte der Frau gleich zu einem Monat. Ganz im Zeichen der Förderung der Gleichberechtigung in den Bereichen Kunst und Musik stellt NERUDA unter dem Titel „100% Singer-Songwriterinnen“ Frauen aus aller Welt in den Mittelpunkt, die ihre Songtexte selbst schreiben, vertonen und auch singen. Die Veranstaltungsreihe findet stets im März im KulturRaum Neruda statt.

TRIPTICO, Dialog der Stimmen

Einem Triptychon gleich trifft in dieser Veranstaltungsreihe Live Musik auf elektronische Visualisierungen und literarische Texte. Ein audio-visuelles Arrangement über Glück und Liebe und deren Vergänglichkeit mit KünstlerInnen aus den Bereichen Videokunst und Theater sowie der experimentellen Musikszene.

Festival TROVA SUR

Abgeleitet von den Troubadouren des Mittelalters entstand Mitte der 1960er Jahre in Kuba mit „La Nueva Trova Cubana“ eine neue Musikrichtung, die traditionelle Elemente kubanischer Volksmusik mit modernen Rhythmen kombinierte. Bis heute ist die Nueva Trova (übersetzt: Neue Troubadoure) vor allem ein Symbol junger Idealisten, ihrer Wünsche und Träume und ihrem Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit. Mit seinem beliebten Festival „Trova Sur“ knüpft NERUDA an diese musikalische Thematik an und rückt die enorme Bedeutung des Liedes und deren Kraft in der Gesellschaft Südamerikas in den Fokus. An zwei Tagen im Jahr geben lateinamerikanische Künstlerinnen und Künstler ein feines musikalisches Stelldichein. Das Publikum erwartet pure Lebenslust, gute Laune und eine Menge südländischer Poesie.
Die Veranstaltungsreihe findet Anfang Oktober 2012 im KulturRaum Neruda statt.

Contramundos – Begegnung der Welten

NERUDA verspricht mit diesem neuen Projekt zwei spannende Abende des intensiven kulturellen Austausches. Auf humoristische und ironische Weise wird kulturelles Wissen aus Alltagssituationen mittels literarischer Texte und Musik dargestellt. Die Fusion aus Lesung, Konzert und Kabarett bildet eine einzigartige Darbietung landeskundlicher Inhalte und versucht, das Verständnis für andere Kulturen und ihre Menschen zu schaffen, Missverständnisse zu beseitigen und das Bewusstsein für soziale Verantwortung zu wecken.
Hauptzielgruppen:
Kinder
Jugendliche
Erwachsene
Senioren
Vorhandene Technik:
Tontechnik
Lichttechnik
Videobeamer
Sonstiges:
Veranstaltungsraum zu vermieten
Gastronomiebetrieb

Kontakthinweise für Künstler:
ma.sanhueza@neruda.at

Über ...
Sub-Headline:
Kultur braucht Raum. 
Beschreibung allgemein:
Kultur braucht Raum.

Raum für Performances, Ausstellungen, Theater, Festivals und Konzerte.
Raum für AutorInnen, Lesungen, literarische Diskussionen.
Raum für interkulturellen Dialog im Grätzel und weit darüber hinaus.

KulturRaum Neruda.

Seit seiner Gründung im Jahre 2006 durch den chilenischen Kultur- und Eventmanager Marco Antonio Sanhueza hat sich das NERUDA erfolgreich als offener Kulturraum für den Dialog lateinamerikanischer Künste etabliert. In Andenken an den großen chilenischen Dichter, Humanisten und Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda, der mit seinem Werk geographische Grenzen - nationale wie kontinentale – sprengte, präsentiert das NERUDA lateinamerikanische Künstler und Kreative, bringt sie mit Kulturinteressierten in Kontakt und entwickelt daraus neue Projekte.

Die in Wien ansässige Kulturstätte veranstaltet Konzerte, dient als Schnittstelle für MusikerInnen in Ausbildung, organisiert Festivals wie das Festival des Liedes „Trova Sur“ oder das Festival „100% Singer-Songwriterinnen“, fungiert als Informationsstelle und Kommunikationszentrum für KünstlerInnen, als Schreibwerkstatt für AutorInnen und intensiviert und fördert das kulturelle Geschehen im Grätzel. Risiko- und experimentierfreudig und ohne elitäre Vorurteile wird hier kulturübergreifender Kunst öffentlicher Raum gegeben.
 
Veranstaltungsschwerpunkte
Tanz
U-Musik
Volkskultur
Medienkunst